Berichte 2009

Feldkampf Nindorf – Wolmersdorf (07.02.2009)

Am 7.2. war es wieder soweit. Der Kampf zwischen den beiden Erzrivalen aus Nindorf und Wolmersdorf stand auf dem Programm. Bereits um 8:30 Uhr versammelten sich die Nindörper Jungs im Vereinslokal „Nindorfer Hof“. Wie jedes Jahr, elektrisiert dieser Kampf Boßler und Zuschauer gleichermaßen und so standen Obmann Stefan Reimers 45 gesunde Werfer zu Verfügung. Nach Stefans markiger Ansprache ging es in Richtung Hof Timm, wo der Feldkampf mit 40 Werfern angeworfen wurde. Nindorf ging vom Start weg hochmotiviert in den Kampf und legte einen Start nach Maß hin. Nach den Anwürfen der Bürgermeister und Wehrführer nahmen die Nindorfer sofort das Heft in die Hand. Starke Würfe von Hans Werner und Uwe hielten die starken Wolmersdorfer Gegner in Schach. Jetzt schlug die Stunde von Florian Busch Claußen, der extra für diesen Kampf anreiste. Durch zwei tolle Würfe holte er frühzeitig das erste Nindorfer Schott. Wolmersdorf verdaute den Schock schnell und kämpfte sich Meter um Meter wieder heran. Die Nindörper Jungs standen kurz davor, dass Schott einzusetzen, da gerade die Achse David Lührssen, David Lorenz und Lukas Rau stark vorgelegt hatte. Nindorf kämpfte verbissen um sein Schott und konnte es nach toller Gegenwehr verteidigen. Hier stachen besonders Peter Rohwedder und Stefan Reimers mit starken Würfen heraus. Der Metervorsprung der Wolmersdorfer schmolz fortan und die Nindorfer holten sich die verlorenen Meter Stück für Stück zurück. Nachdem Christian einen guten Wurf hinlegte war der Metervorsprung pulverisiert und Nindorf starkes hintere Mittelfeld lieferte sich einen rassigen Kampf mit „Schwatt Ruts“ Werfern. Nachdem Thies Hinrichs ein kapitaler Bleier unterlief, setzte Nindorf sich ab und konnte durch Thorsten Timm weit in Führung gehen. Zum Ende des ersten Durchgangs holten die starken Schlusswerfer einen Vorsprung von ca. 25 Metern heraus. Der zweite Durchgang begann alles andere als gut... nach zwei schwachen Würfen von Hans Werner und Uwe rangen uns die Wolmersdorfer die 25 Meter schnell wieder ab und das Blatt schien sich zu wenden. Aber der Optimismus der Gäste wurde schnell wieder erdrückt, als Malte Sievers mit einem Superwurf die Nindörper Jungs wieder in Führung brachte. Der Kampfgeist der Wolmersdorfer war, wie während des ganzen Kampfes, nicht zu brechen und auch jetzt rangen sie mit ihren Nindorfer Gegnern um jeden Meter. Wolmersdorf legte stark vor und konnte nur mit Mühe gehalten werden. Nachdem unser Tjark Beye mit einem Riesenwurf den starken Wurf von David Lührssen konterte, wurde den Gästen der erste Zahn gezogen. Die Wolmersdorfer Achse war nicht stark genug, um die Nindorfer ernsthaft in Gefahr zu bringen. Am Bahnende angekommen, wurde das letzte Mal gedreht und mit Blick auf das Dorf zeigten die Nindorfer Prachtwürfe am laufenden Band. Arne Voss und Christoffer Kuhrt brachten durch zwei tolle Würfe die Nindorfer weit in Führung. Während Nindorf mit geraden Würfen entlang der mit Ditmarschen Fahnen beflaggten Bahn zog, streute Wolmersdorf über die gesamte Fläche und fiel immer weiter zurück. Nindorf wurde von Wurf zu Wurf stärker und entriss „Schwatt Rut“ Meter um Meter. Durch einen tollen Wurf von Atze fuhr Nindorf das zweite Schott ein. Der Jubel unter den zahlreichen Werfern war riesengroß und man hatte erste Hoffnungen auf den Sieg. Wolmersdorf hingegen war gebrochen und schien nicht mehr so recht an den Sieg zu glauben. Nindorf dagegen hatte nun Oberwasser und das starke Ende ließ keine Zweifel mehr am Sieg der Nindorfer aufkommen. Nach den Schlusswürfen von Kille Reichardt und Cay Siebke stand der Sieg von 2 Schott und 12 Metern fest.