Berichte 2011

Vereinsmeisterschaft 2011 in Epenwöhrden

Am 8.1. war es wieder soweit. Mit der traditionellen Vereinsmeisterschaft des Mielebundes wurde die Saison 2011 eingeläutet. Gastgeber war in diesem Jahr die Boßelgruppe aus Epenwöhrden.  Warme Temperaturen weichten den Stand schon so dermaßen auf, dass sich im Laufe des Vormittags schwierige Bedingungen für die Werfer einstellten.
Als Titelverteidiger des A Pokals, des Löwen und des Einzelmeistertitels gingen die Nindorfer Boßler in den Wettkampf. Favorisiert in allen Wettkämpfen, konnten wir aber nur teilweise überzeugen. Zu sehr haderten wir mir der Wurfrichtung und selbst erfahrende Werfer hatten Probleme die nötige Wurfsicherheit umzusetzen.  Durch einige Ausfälle geschwächt, konnten wir im Kampf um den B-Pokal nicht entscheidend eingreifen, dennoch reichte es hier am Ende zur Vizemeisterschaft. Besonders starke Leistungen zeigten hier Tobias Klink und Geburtstagskind Olaf Wendlandt. Eine Titelverteidigung gab es dann aber bei der A Mannschaft. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung errang Nindorf 1 die Vereinsmeisterschaft und dieses zum 7. Mal in Folge. Als Startwerfer ging mit Ulf Hinz einer unserer erfahrensten Werfer an den Start. Ulf hatte, wie auch unsere anderen Werfer mit dem weichen Grund zu kämpfen und erzielte nur ein eher durchwachsenes Ergebnis. An 2 folgte Altmeister Torsten Timm. Auch Torsten hatte große Probleme seine Wurfkraft in Meter zu wandeln, so dass am Ende ein für seine Verhältnisse eher kleineres Ergebnis zu Buche stand. An Position 3 ging Coffi an den Start. Coffi konnte dagegen voll überzeugen und wuchtete die Pfundsboßel konstant auf Weiten um die 65 Meter. Am 4 ging mit Sören Jochimsen unser Neuzugang aus Meldorf an den Stand. Wie auch Coffi präsentierte sich Sören mit starken Würfen um die 65 Meter Marke und schraubte das Ergebniskonto unserer Truppe weiter nach oben. Die Vorlagen waren somit gegeben, den Gesamtsieg nach Hause zu fahren. An 5 und 6 folgten mit Cay und Christian zwei Werfer die auch die Chance hatten, den Einzelmeistertitel anzugreifen. Sönke Dreeßen hatte bis dato 223 Meter vorgelegt und diese galt es zu brechen. Cay kam zunächst etwas verhalten in Gang. Mit Würfen zwischen 70 und 74 Metern reichte es am Ende zu 216 Metern, was den 3. Platz ausmachen sollte. An 6 ging mit Christian der Titelverteidiger an den Start. Nachdem Christian gleich seinen ersten Wurf verrissen hatte, schlug der Puls der Zuschauer doch merklich höher. Ruhig und konzentriert folgten zwei gute Würfe von jeweils 79 Metern. Der letzte Wurf sollte dann über Sekt oder Selters entscheiden. Verfehlt der Wurf den Sektor, sind Mannschafts und Einzeltitel futsch. Am Ende zitterte Christian den Wurf auf schlappe 68 Meter, wobei die Kugel doch nahe am Sektorrand nagte. Die Erleichterung der Nindorfer war groß, denn neben dem Mannschaftstitel wurde auch die Einzelmeisterschaft mit 225 Metern gewonnen. Den dritten Titel gewann unsere Punktemannschaft. Hier konnten Enne Reimers, Heine Siebke, Peter Rohwedder, Cay Siebke, Christian Köhne und Sören Jochimsen überzeugen und holten mit einem starken Ergebnis jenseits der 200 Punkte den ehrwürdigen "Löwen". Am Ende des Tages kann man sagen, dass wir unsere Vormachtstellung eindeutig untermauert haben. Dennoch waren auch viele Fehlwürfe auszumachen, die es nun gilt abzustellen, um in wenigen Wochen für die Großkämpfe gegen Wolmersdorf und Meldorf gerüstet zu sein.