Berichte 2011

Feldkampf Epenwöhrden gegen Nindorf (22.01.2010)

Am heutigen Sonnabend wurde die Feldkampfsaison gegen die Boßler Epenwöhrdens eröffnet. Zu jenem Feldkampf entlang der B5 versammelten sich 25 Boßlern aus beiden Lagern zum Heimatspiel. Epenwöhrden begann stark und ging nach den Anwürfen von Maik Krampitz und Ulf Hinz leicht in Führung. Nindorf kam etwas holprig in den Kampf und musste zunächst einem Rückstand hinterher werfen. Dennoch sorgte die überlegene Wurfkraft immer wieder dafür, dass wir aufschließen konnten. Entscheidend in Führung zu gehen, gelang uns in dieser Phase aber nicht. Epenwöhrden kämpfte und kam gefährlich nahe in Schottnähe. Erst ein starker Wurf von Markus Dorwardt ließ den Vorsprung der Heimmannschaft merklich schmilzen. Nach den Würfen von Christian, Malte Sievers und einem starken Wurf von Stefan Reimers zogen wir endlich weit in Front. Atze war es dann vorbehalten, mit einem wuchtigen Wurf das erste Schott einzufahren. Der Bann war nun gebrochen und die Nindorfer zogen mit geraden und weiten Würfen durch das tiefnasse Gelände. Epenwöhrden verlor weiter an Boden und konnte Nindorf trotz guter Würfe nicht mehr folgen. Zur Wende des ersten Kampfabschnittes führte Nindorf mit einem Schott und rund 30 Metern Kiek ut. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs legte Nindorf nach und konnte durch einem gewaltigen Wurf von Stefan Reimers das 2. Schott bejubeln. Der Kampf war gelaufen und der Sieg war nur noch eine Frage der Höhe. Dennoch muss man den Epenwöhrdenern Respekt zollen, da sie auch mit dem sicheren Gefühl der Niederlage niemals aufsteckten und dem Favoriten bis zum letzten Wurf Paroli boten. Nach den Schlüsswürfen von Cay Siebke und Simon Peters stand der Sieg mit 2 Schott und 39 Metern Kiek ut fest. Beide Mannschaften trafen sich noch im Vereinshaus zu einer Erbsensuppe und beendeten den jederzeit fairen Feldkampf mit einer ausgiebigen Manöverkritik.