Berichte 2014

Nindorf feiert das Sommerfest

Rund 70 Besucher feierten das Sommerfest der Nindorfer Boßler und Boßlerinnen. Seit vielen Jahren hat sich dieses Fest als besonderes Highlight im Kalender der Gemeinde etabliert. Anders als in den Jahren zuvor, fand das Fest auf dem Boßelplatz und nicht in der Gemeindehalle statt.

Der Tag wurde um 15 Uhr von der Jugendmeisterschaft der Untergruppe eröffnet. Insgesamt 19 Kinder und 2 Junioren boßelten um die großen Pokale sowie um die Kanonen für die weitesten Einzelwürfe. Bei den Kindern sicherte sich unsere Ausnahmeboßlerin Indra Gieseler mit starken 55,5 Punkten den Meistertitel vor Jendrik Reimers (36 Punkte) und seiner Schwester Lena Reimers (32 Punkte). Auf den weiteren Plätzen folgten

4. Thure Hinrichs 25,5

 

5. Maurice Schatt 22,5

 

6. Michelle Schatt 22,5

 

7. Thore Hinz 21

 

8. Bjark Hinrichs 21,5

 

9. Marcel Schatt 6,5

 

10 Anika Hinz 6

 

11. Joris Rohde 3

 

12. Raphael Rousell 1,5

 

13. Dark Thiessen 0

 

14. Jelle Runge -1,5

 

15. Tiara Hinrichs -2,5

 

16. Melvin Schatt -7,5

 

17. Marlon Gutt -10

 

18. Niklas Behrens -13

 

19. Till Thiessen -19,5


Die Kanone für den weitesten Einzelwurf sicherte sich Thore Hinz mit 47,5 Metern vor Indra Gieseler mit starken 45 Metern. Besonders erfreulich war, dass auffällig viele Kinder der jüngsten Jahrgänge dabei waren und diese zum Teil schon starke Würfe zeigten.

Leider starteten bei den Junioren nur 2 Teilnehmer, obwohl die Untergruppe über rund ein halbes Dutzend Junioren verfügt. Jonah Gieseler gewann trotz einer leichten Verletzung den Wettbewerb und sicherte sich mit 186 Metern den Titel. Der 17 jährige wuchtete seinen weitesten Wurf gar auf 65 Metern, der Rekordmarke des Tages. Auf dem zweiten Platz landete Helge Ploen, der mit xxx Metern ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielte.

Im Anschluss an das Jugendboßeln versuchten sich die Zuschauer beim Jedermannboßeln. Hier gab es neben einer Herrenwertung und einen Wettstreit bei den Frauen. Ziel war es, die Kugel möglichst weit in den Sektor zu werfen und dabei die Richtung zu behalten, denn dieses gab Extrapunkte auf die geworfene Weite. Bei den Frauen setzte sich Martje Poremba durch, bei den Herren holte sich Sören Jochimsen den ersten Platz.

In den frühen Abendstunden empfingen die Obleute Reimers und Köhne die Teilnehmer der Jugendmeisterschaften sowie die Gäste des Sommerfestes zu den Siegerehrungen. Die Gewinner der Wettkämpfe wurden mit einem kräftigen Lüch Op geehrt. Zudem wurde nochmals auf das vergangene Jahr eingegangen, wo die Erfolge der Nindorfer Jugend aufgezählt wurden. Im Anschluss an die Siegerehrung gab Obmann Stefan Reimers einen chronologischen Jahresrückblick und erinnerte an die großen Erfolge der Untergruppe. Herauszuheben war der deutliche Sieg bei unserem Erzrivalen aus Wolmersdorf und der Gewinn der ersten Goldenen Boßel auf Meldorfer Boden. Den Jahresrückblicken und Reden der Obleute folgte ein schönes Essen vom Nindorfer Gastwirt Bernd Gadermann, ehe bis in die tiefen Nachtstunden eine erfolgreiche Saison gefeiert wurde.


Lüch Op